Weinfest der Lebenshilfe: Steffi List und Mosaik bauen Brücken

Beim Benefiz-Abend in Castell stand die Sängerin mit der Wohnheim-Band auf der Bühne

Mosaik beeindruckt Groß und Klein: Die Band Mosaik, in der Behinderte mit Erziehern und der Musikerin Steffi List zusammen spielen, hatte ihren Auftritt beim Benefiz-Weinfest der Lebenshilfe Kitzingen im Casteller Schlosspark.

Mosaik beeindruckt Groß und Klein: Die Band Mosaik, in der Behinderte mit Erziehern und der Musikerin Steffi List zusammen spielen, hatte ihren Auftritt beim Benefiz-Weinfest der Lebenshilfe Kitzingen im Casteller Schlosspark.

Gleich am Anfang hatten sie ihren großen Auftritt beim Benefiz–Weinfest der Lebenshilfe Kitzingen im Casteller Schlosspark am Mittwoch. Die Band aus vier Wohnheim-Mitgliedern der Lebenshilfe, fünf Erziehern und mit der Sängerin Steffi List gab den Aufwärmer zum traditionellen Abend im Park. Mosaik nennt sich die Gruppe, die sich vor einiger Zeit formiert hat.

Die Schweinfurterin Steffi List, die durch Auftritte auch im Fernsehen über einen großen Bekanntheitsgrad verfügt, hat eigens für die Band einen Song geschrieben, den die bunte Truppe am Ende zum Besten gab. „Brücken bauen“, lautet der Titel, in dem es darum geht, dass jeder Mensch auf der Welt, ob behindert, oder nicht, seinen Wert habe. Das Thema Inklusion, also, gemeinsames Leben und Lernen von behinderten und nicht behinderten Menschen, wird damit näher gebracht.

Lauschiger Abend im Park

Grenzen, Hemmschwellen, sollen damit weiter abgebaut werden, wie auch bei dem Weinfest-Abend, der mittlerweile bereits zum 13. Mal in Castell stattfand. Im Vorjahr hatte die Veranstaltung wegen schlechten Wetters ausfallen müssen, umso größer war die Freude, dass es diesmal wieder ein lauschiger Abend bei gutem Wetter im Freien wurde.

Zufrieden wirkten alle der etwa 400 Gäste, nicht nur die 150 Menschen mit Beeinträchtigung. „Ich freue mich besonders, dass wir Steffi List und Mosaik für diesen Abend gewonnen haben. Aber auch das Engagement der Band JOM mit Jürgen Faas, muss ich herausstellen“, sagte Manfred Markert von der Kitzinger Lebenshilfe. Peter Estenfelder, Werkstattleiter der Mainfränkischen Werkstätten in Würzburg, schilderte, wie es gelang, Steffi List für das Engagement mit den behinderten Menschen zu gewinnen. Als Jurorin für einen Gesangswettbewerb innerhalb der Werkstätten wollten sie die Musikerin gewinnen. Mit viel Spaß ging es weiter, Mosaik wurde gegründet, der Auftritt in Castell folgte. Demnächst soll sogar eine CD aus dem Projekt entstehen.

Quelle: MainPost,  Andreas Stöckinger
——————————————————————————————————————-
Bookmark the permalink.